Gemeinde Bad Überkinge

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Informationen zur Corona-Impfung

Bei der Gemeindeverwaltung gab es in den letzten Woche mehrfach Rückfragen zu den Impfmöglichkeiten, daher haben wir für Sie einen kleinen Leitfaden erarbeitet.
 
Impfung-Möglichkeit im Kreisimpfzentrum:

Am 22.01.2021 wird das Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Werfthalle im Stauferpark Göppingen seinen Betrieb aufnehmen. Auch die mobilen Impftrupps werden dann in die Altersheime starten. Die Aktionen finden in enger Abstimmung mit den Heimen statt. Ab 19.01.2021 soll eine Terminvereinbarung möglich sein.

Ein früherer Beginn der Aktionen ist nicht möglich, da dem Landkreis Göppingen vorher kein Impfstoff vom Land zur Verfügung gestellt wird.

Der Landkreis wird auf seiner Homepage und über die Medien informieren, sobald eine Terminvereinbarung für das Kreisimpfzentrum Göppingen vorgenommen werden kann. Auch wir werden dann die entsprechenden Nummern und Adressen über das Amtsblatt an Sie weitergeben.
 
Eine Impfung in den zentralen Impfzentren (ZIZ) des Landes ist auch für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bad Überkingen bereits jetzt möglich.
 
Die Terminvereinbarung erfolgt über die zentrale Anmeldeplattform www.impfterminservice.de oder telefonisch über die zentrale Telefonnummer 116 117.
 
Gemäß der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) sind folgende Personengruppen aktuell impfberechtigt:
 
§ 2 Schutzimpfungen mit höchster Priorität
 
Folgende Personen haben mit höchster Priorität Anspruch auf Schutzimpfung:

  • Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben,
  • Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  • Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen,
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, in den Impfzentren im Sinne von § 6Absatz 1 Satz 1 sowie in Bereichen, in denen für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden,
  • Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin.