Gemeinde Bad Überkingen

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum
Willkommen in Bad Überkingen - Das sympathische Heilbad der Schwäbischen Alb!

Wandern

Wandern und Wundern ...

Auf Wegen wandern .... Pflanzen bewundern ... Ausblicke genießen - Wir haben die Natur! Entdecken Sie den Reiz der Schwäbischen Alb und entdecken Sie die Stille -  das Ursprüngliche der Natur - in der die reine klare Luft ein wohltuendes Heilmittel ist!

Wald- und Wasser-Weg

Start: Parkplatz bei der Autalhalle
Länge: ca. 7 km
Höhenunterschied: ca. 100 m 

Gut markierter Themenweg mit attraktiv gestalteten Hinweistafeln. Der Halbhöhenweg führt rund um Bad Überkingen. Vom Parkplatz Autalhalle folgt man dem Symbol des „Wald- und Wasserweg“ ins Autal - vorbei an der Waldkapelle - in den Talschluss. Dort befindet sich auch der Einstieg für einen Abstecher zur „Brunnensteighöhle“ und dem Autal-Wasserfall. Entlang von wasserüberrieselten Tufffelsen und moosbewachsenen Kaskaden führt der steile, teils mit Stufen und Geländern gesicherte Steig zur Brunnensteighöhle empor. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind hier allerdings unerlässlich! Weiter ansteigend erreicht man auf dem alten Brunnenweg den Albtrauf bei Aufhausen.

 Weiter auf dem Wald- und Wasser-Weg führt Sie ein bequem begehbarer Forstweg durch das Waldschutzgebiet mit interessanten Schluchtwäldern und Tuffquellen bis zum Talschluss des Rötelbachs und zur Skihütte des TSV Bad Überkingen. Vorbei am Kneippbecken führt der Waldweg weiter. 

Möchten Sie die Wanderung abkürzen bieten sich mehrere Möglichkeiten den Wald- und Wasser-Weg zu verlassen und nach Bad Überkingen abzusteigen.

Kneipp-Becken bei der Skihütte
Kneipp-Becken bei der Skihütte
Streckenverlauf Wald- und Wasser-Weg
Streckenverlauf Wald- und Wasser-Weg

Kahlensteinhöhle - Türkheim - Aufhausen - Autal

Start: Otto-Neidhart-Platz, Bad Überkingen
Gehzeit: 3 Stunden
Wegstrecke: 11 km
Höhenunterschied: 250 m

Unsere erste Etappe ist zunächst der Kahlenstein, Wir gehen die Gartenstraße und den Wittinger Weg bergan. Außerhalb des Ortes wird der Weg rasch steiler und bald schlängelt sich nur noch ein Pfad durch Wachholderheide und Wald zum Felsen empor (Markierung: Rote Raute). Am Eingang (verschlossen) der Kahlensteinhöhle vorbei betreten trittsichere und schwindelfreie Wanderer die Felsspitze. Umfassend ist der Ausblick über Bad Überkingen bis nach Geislingen. Wir folgen nun dem Randweg nach Türkheim, vorbei am Startplatz für Drachen- und Gleitschirmflieger. Von den gemütlichen Ruhebänken des Burgstalles aus bietet sich ein wunderschöner Blick ins Obere Filstal bis nach Hausen und zum Weigoldsberg. An der Türkheimer Kirche verlassen wir den Randweg und folgen dem Weg zum Türkheimer Brünnele. Vesperbänke und frisches Quellwasser laden auch hier zum Verweilen ein. Gleich daneben geht es in Serpentinen wieder hinauf auf die Albhochfläche. Wir folgen wieder dem Randweg zur ehemaligen Burg Bühringen und genießen von dort einen fast schwindelerregenden Blick ins Rötelbachtal. Nach etwa 500 m erreichen wir eine weitere Aussichtskanzel (717 m ü. NN.). Im Verlauf des Weges lassen wir Aufhausen links liegen. Auf dem gut markierten Abstieg rechts zum Wasserfall hören wir bald das Rauschen des Höhlenbachs, der sich sofort nach Verlassen seines dunklen Verlieses in die Tiefe stürzt. Der steile Weg hinab über meist feuchten Boden erfordert gutes Schuhwerk und sicheren Tritt! Im zeitigen Frühling werden wir von dichten Teppichen aus Märzenbechern und Lärchensporn begleitet. Unten folgen wir dem breiten Wald- und Wasser-Weg nach rechts, den wir nach ca. 200 m nach links wieder verlassen. Am Waldrand angelangt, sehen wir das Autal vor uns liegen. Geradewegs kommen wir nach etwa 2 km zurück nach Bad Überkingen. Über die Aufhauser Straße erreichen wir wieder die Ortsmitte.

Kahlenstein
Kahlenstein
Streckenverlauf
Streckenverlauf

Bad Überkingen - Oberböhringen - Dreimännersitz - Schillertempel

Start: Bad Hotel, Bad Überkingen
Gehzeit: 3,5 - 4 Stunden
Wegstrecke: 12 km
Höhenunterschied: 300 m

Wir gehen durch den Kurpark und folgen der Parkstraße bis zur B 466, die wir überqueren. Dann auf einem zunächst geteerten Feldweg stets bergauf (Markierung W6), bis nach etwa 200 m im Wald rechts ein Serpentinenpfad in Richtung Oberböhringen geht, der uns in einer halben Stunde auf die Hochfläche bringt. Dem Randweg folgen wir nach links und erreichen nach 5 Minuten den Amazonen, einem großartigen Aussichtsfels. Weiter führt der Weg am Rande des Tafelberges entlang. Mutige können immer wieder Tiefblicke von den Zinnen der Hausener Wand ins Tal werfen. Vom Hausener Eck geht die Sicht hinunter auf Hausen und weit darüber hinweg ins Obere Filstal und auf die Alb. Von hier aus folgen wir dem Randweg noch etwa 100 m und steuern dann auf der Hochfläche den mit 750 m höchsten Punkt an. Von hier kann man rundum eine herrliche Aussicht genießen. Bei klarem Wetter reicht der Blick bis zu den Allgäuer Alpen. Danach wenden wir uns Oberböhringen zu. Hier gibt es die Möglichkeit zur Einkehr. Weiter geht es vorbei am Golfer's Club auf den Rundweg um den Golfplatz. Nach etwa 1 km bietet sich ein kleiner Abstecher zum Ramsfelsen an. Von hier hat man einen wunderschönen Blick über das Mittlere Filstal bis zum Hohenstaufen. Zurück auf dem Rundweg geht es weiter bis zur Kreisstraße von Geislingen nach Oberböhringen. Hier halten wir uns an den Waldrand und steigen den Wanderweg über den Dreimännersitz zum Friedhof Heiligenäcker hinab, wo wir wieder die Kreisstraße erreichen. Leider müssen wir auf ihr ungefähr 500 m in Richtung Oberböhringen hinaufgehen, bevor wir sie nach links auf einem breiten Waldweg verlassen können. Wir folgen diesem etwa 1 km, bis wir auf einen Weg stoßen, der uns direkt zum Schillertempel hinabführt. Von diesem geleitet uns ein Feldweg über Baumwiesen nach Bad Überkingen. Nach Überqueren der Bundesstraße gelangen wir über die Nuberstraße zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Blick nach Hausen
Blick nach Hausen
Rundweg um den Golfplatz
Rundweg um den Golfplatz

Hausen - Wasserberg - Unterböhringen

Treff: Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Hausen
Gehzeit: 4 Stunden
Wegstrecke: 14 km
Höhenunterschied: 350 m
Kennzeichnung/Symbol: weißes Schild mit Silberdistelsymbol

Wir folgen dem Radweg 100 m in Richtung Wiesensteig und wechseln dann auf einen Feldweg, der zunächst in gleicher Richtung über einen Wiesenhang zu einem Kiefernwäldchen am Saum des Weigoldsberges emporführt. Unterwegs bietet sich ein schöner Rückblick auf Hausen unter seiner imposanten Felswand. Hinter dem Wäldchen kommen wir auf eine kleinere Heidefläche, wir wenden uns an einer markanten Buche nach rechts und folgen einem Steig, der in einen breiten Waldweg an der Ostseite des Weigoldsberges übergeht. Im kühlen Schatten wandern wir bis zu dem freien Sattel zwischen Reichenbach und Unterböhringen. Nach Überquerung der Ortsverbindungsstraße gehen wir nicht links auf dem geschotterten Fahrweg, sondern geradeaus auf dem markierten Wanderwegt (W11) in Richtung Wasserberghaus. Nach einem kurzen, etwas steileren Anstieg überqueren wir eine Wiese, die im Sommer in voller Blütenpracht steht. Bevor der markierte Wanderweg wieder in den Wald eintritt, wenden wir uns auf einem Pfad scharf nach links zum Haarberg. Ein Kruzifix zeigt uns den beliebten Aussichtspunkt. Wir folgen zunächst einem Weg auf der Westseite der unbewaldeten Hochfläche des Haarberges, kehren dann aber auf den an der Ostseite entlangführenden Wanderweg zurück. Nach einer 500 m langen Waldstrecke kommen wir nach einer Fichtenschonung an einen Aussichtspunkt und erreichen über einen kurzen, steilen Abstieg den Fahrweg. Auf diesem sollten wir unbedingt einen Abstecher zum Wasserberghaus machen und uns an dem weiten Ausblick ins Albvorland - von den drei Kaiserbergen bis zum Welzheimer Wald erfreuen oder auch eine Stärkung zu uns nehmen. Wir kehren wieder an den Fuß des vorher erwähnten steilen Abstieges zurück, steigen aber nicht hinauf, sondern folgen dem Feldweg nach links. Nach 1,5 km durch Wald und Wiesengelände mit hübschen Ausblicken zum Fränkel und Burren erreichen wir einen Vesperplatz. Wir gehen geradeaus weiter zur Hangkante und schauen hinab auf Unterböhringen. Links am Rand entlang gelangen wir nach 300 m zum Unterböhringer Wappenbaum der "neuen Wettereiche". Auf einem Waldweg steigen wir nach Unterböhringen ab. Am Friedhof vorbei wandern wir durchs Dorf (Einkehrmöglichkeiten) und folgen der Straße nach Oberböhringen. Wir können uns an der kleinen Kneippanlage erfrischen, bevor wir am Ortsausgang rechts in den Feldweg einbiegen. Er führt in halber Höhe am linken Talhang nach Hausen. Bei der Einmündung in den Teerweg gehen wir bergab zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Wolkenturm
Wolkenturm
Kneippbecken
Kneippbecken

Heidelehrpfad Wasserberg/Haarberg

Auf dem Heidelehrpfad Wasserberg/Haarberg, der seinen Ausgangspunkt auf dem so genannten "Hexensattel" zwischen Unterböhringen und Reichenbach im Täle hat, kann man viel Interessantes über den Lebensraum Heide erfahren: Wie entstand sie? Warum ist die Heide so schützenswert? Am Ende des Pfades wartet das Wasserberghaus - ein Wanderheim des Schwäbischen Albvereins.

Weiter zur Homepage

Bad Überkinger Wandergruppe

Bad Überkinger Wandergruppe mit eigener Website - www.wandern-ueberkingen.de

Das Wandern erlebt in den letzten Jahren eine neue Form der Bedeutung im Outdoor-Sportbereich. Die Zielgruppe der Wanderer erstreckt sich über alle Altesklassen.  Unsere Heimat - die Schwäbische Alb, und besonders die unmittelbare Umgebung zu Bad Überkingen - bietet eine Vielzahl interessanter und reizvoller Wanderwege.Ob wir auf dem "Albtraufgänger" mit Europaqualifikation wandern oder nur die kleine Runde über Jungfraufels und Hausener Fels wählen - ein besonders Erlebnis wird es allemal sein. Auf der neu gestalteten Internetseite hat die Überkinger Wandergruppe "Grünhälse", mit Helmut Walter und Erich Rehm so manche Tour erwandert und in Wort und Bild aufgezeichnet. Die ansprechende Website enthält Wandervorschläge für unterschiedliche Ansprüche, gibt Empfehlungen für Gaststätten und Wirtshäuser am Wege und zeigt Streckenlänge, Höhendifferenz, Schwierigkeitsgrad sowie ungefähre Gehzeiten auf.

Weiter zur Homepage

Kontakt

Gemeindeverwaltung Bad Überkingen | Gartenstraße 1 | 73337 Bad Überkingen | Tel.: 07331 2009-0 | Fax: 07331 2009-37
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr | Mittwoch geschlossen | Dienstag Nachmittag: 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr | Donnerstag Nachmittag: 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr